Archive for the 'Organisationen' Category

OCLC bietet Diversity Internship – 1 Year Program (Research) an

“OCLC Research is recruiting for a full-time, one-year position. Both master’s and Ph.D. graduates are encouraged to apply. [...] Application Deadline:  March 21, 2014″

Alle Details zur Position in der Stellenausschreibung.

Memorandum für eine nachhaltige Förderung der Digital Humanities in Berlin

In einer gemeinsamen Erklärung haben Berliner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, u.a. vom IBI, sowie die Leitungen vieler Berliner Forschungseinrichtungen bekräftigt, in einem „Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin“ gemeinsame Anstrengungen zur nachhaltigen Förderung der Digital Humanities zu unternehmen. Der Interdisziplinäre Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin wird von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung finanziert und von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften koordiniert.

Das Memorandum zur nachhaltigen Förderung der Digital Humanities in Berlin ist auf der Website des Interdisziplinären Forschungsverbundes veröffentlicht: http://www.ifdhberlin.de/memorandum/, wo für Interessierte auch die Möglichkeit besteht, das Memorandum zu unterzeichnen.

Die Pressemitteilung zum Memorandum ist am 5.3.2014, erschienen: http://www.bbaw.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen/digital-humanities.

Collection Development Librarian an der American Academy in Rome gesucht!

Die American Academy in Rome sucht derzeit einen Collection Development Librarian für eine Vollzeitstelle. Bewerber können sich noch bis zum 30. März bei Sebastian Hierl melden. Infos zu Anforderungen und Stellendetails gibt es in der Stellenausschreibung.

SHK bei De Gruyter gesucht

De Gruyter sucht für den Standort Berlin Verstärkung im Customer Service Team. Dafür sind zwei 20-Wochen-Stunden SHK-Stellen zu besetzen. Aufgaben sind unter anderem: Informationsrecherche, Unterstützung im Customer Service und Account-Verwaltung. Weitere Hinweise zu Anforderungen und Bewerbungsmodalitäten finden sich in der Stellenausschreibung.

SHK bei Salans FMC SNR Denton Europe LLP für die Berliner Bibliothek gesucht!

Folgendes Angebot erreichte uns am IBI:

Wir suchen zum 1.12.2013 eine studentische Hilfskraft für unsere Berliner Bibliothek. Ihr Aufgabengebiet umfasst Hilfstätigkeiten im alltäglichen Ablauf, Loseblatt-Sammlungen nachsortieren, recherchieren, kopieren usw. Wir suchen eine Hilfskraft, gerne auch erst im 2.od. 3. Semester, die für 2 Tage pro Woche (ca. 14 h) in unserem netten Team arbeiten möchte. Der Stundenlohn beträgt 11,00 €. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per E-Mail agneta.lullies@dentons.com oder postalisch unter Dentons LLP, Agneta Lullies, Markgrafenstr. 33, 10117 Berlin.

Jeannette Brendtner
Librarian

D +49 30 26 47 39 38
F +49 30 26 47 39 68

For and on behalf of:
Salans FMC SNR Denton Europe LLP
Markgrafenstraße 33
10117 Berlin
Germany

jeannette.brendtner@dentons.com
dentons.com

Alumni-Feier des IBI am 02.11. – Jetzt noch anmelden!!!

Am 02.11.2013 findet die jährliche Alumni-Feier statt. Gemeinsam wollen wir diesen Tag auch mit der feierlichen Übergabe der Zeugnisse an die Fernstudierenden begehen!

Daher laden wir Sie herzlich in den Senatssaal im Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin ein.

Das Programm für den Nachmittag finden Sie jetzt hier und auf unserer Webseite.

15:30 / Begrüßung durch Michael Seadle

15:45 / 40 Jahre Abschluss: Gertrud Pannier

16:00 / Ehrung der aktuellen Jahrgangsbesten

16:10 / Ehrung der Absolventen des Direktstudium 11/2012 – 11/2013

16:40 / Zeugnisübergabe an die Fernstudenten der 17. Matrikel

17:10 / Erfahrungsberichte von Direkt- und Fernstudiumsalumnis

17:30 / Sektempfang

18:00 / Gemeinsames Essen im Via Nova (auf Selbstzahlerbasis)

Wir bitten bis zum 26.10.2013 um eine Teilnahmebestätigung an ibi.alumni[at]hu-berlin.de

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns mitteilen, mit wie vielen Personen Sie kommen und ob Sie im Anschluss am gemeinsamen Abendessen im Via Nova teilnehmen möchten (hier auf Selbstzahlerbasis).

TIB Hannover sucht Wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) für Bestandserhaltung und Langzeitarchivierung (E13)

Die TIB Hannover schreibt eine super Stelle für die Bestandserhaltung und Langzeitarchivierung aus: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine E13 Stelle (erstmal auf zwei Jahre befristet, Verlängerung wird angestrebt) zu besetzen. Auch BachelorabsolventInnen können sich gern bewerben, die Eingruppierung erfolgt dann in E12. Die Stelle ist auch für Young Professionals gut geeignet!

Alle Details gibt es wie immer in der Stellenausschreibung.

Vortrags- und Veranstaltungsreihe zum Thema Video-Archivierung 29.08.-31.08.2013

In Kooperation mit Art Claims Impulse organisiert berlinerpool eine Veranstaltungsserie zum Thema Video-Archivierung vom 29.08.2013 – 31.08.2013, Beginn jeweils 18:30 Uhr. Prof. Michael Seadle wird den Auftakt-Vortrag “Archiving in the Networked World – Shaping Knowledge” halten. Alle Details gibt es hier und hier.

KEK verlängert Ausschreibung für Werkvertrag!

Die KEK (Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts) verlängert die Ausschreibung für den Werkvertrag (siehe dazu Eintrag vom 17. Juli 2013) bis zum 02. September 2013!

Werkvertrag bei KEK zu vergeben!

Für alle Studierenden die sich gern mit flexibler Zeiteinteilung etwas zum Studium dazu verdienen wollen, kommt hier die Chance:

Die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (kurz KEK) schreibt einen Werkvertrag für die Erfassung und Auswertung von Umfrageergebnissen aus.
Was heißt das genau?
“Die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) hat eine bundesweite Abfrage an Archive und Bibliotheken versendet, um belastbare Daten zum Originalerhalt auf Bestandsebene zu erheben. Der Schwerpunkt des Werkvertrags liegt auf der Auswertung der Rückläufe dieser Abfrage. Im Rahmen des Vertrags sind sämtliche Daten aus den 16 Ländern zu bearbeiten (Erstellen eines Online-Tools zur Bündelung der Daten, Bereinigung), statistisch auszuwerten (vorrangig Häufigkeitszählungen), qualitative Rückmeldungen zu interpretieren sowie zentrale Aussagen bzw. Ergebnisse grafisch darzustellen. Darüber hinaus soll zu einer gezielten Auswahl von Bundesländern ein ausführlicher Bericht verfasst werden.” (Aus der Ausschreibung)

Was müsst ihr Mitbringen?
MS-Office Kenntnisse, Teamfähigkeit, selbstständige Arbeitsweise und ein Studium in unserem Fachbereich.

Was müsst ihr jetzt tun?
Lest euch die Ausschreibung genau durch, wendet euch bei Fragen an Frau Hartwieg oder Frau Lehmann und erstellt dann ein Werkvertragsangebot. Informationen, was ein Werkvertrag eigentlich ist, findet ihr hier.
In dem Werkvertragsangebot formuliert ihr eine Vergütungssumme, die sich durch eure geschätzte Arbeitszeit für die Aufgabe multipliziert mit dem Stundenlohn, den ihr euch vorstellt, berechnet. (Zum Beispiel SHK Stundenlohn an der HU oder Ähnliches.)

Und das Beste:
Wenn euer Werkvertrag dem entsprechenden Umfang entspricht, kann eure Tätigkeit bei der KEK als Praktikum am IBI anerkannt werden.

Alle weiteren Infos zur Ausschreibung findet ihr hier.

Save-the-date: Alumnifeier!!

Liebe Ehemalige, Freundinnen und Freunde des Instituts für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der HU,
liebe Studierende des Direkt- und Fernstudiums,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch in diesem Jahr wird wieder unsere alljährliche Alumni-Feier am ersten Novemberwochenende des Jahres stattfinden. Gemeinsam wollen wir diesen Tag auch mit der feierlichen Übergabe der Zeugnisse an die Absolventinnen und Absolventen des letzten Jahres begehen!

Daher laden wir Sie herzlich am 02.11.2013 um 15:30 Uhr in den Senatssaal im Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin ein.

Wie immer wird es ein kleines Programm geben. Der Abend kann anschließend beim gemeinsamen Abendessen im Via Nova in der Universitätsstr. 2 verbracht werden (hier auf Selbstzahlerbasis). Über ein zahlreiches Kommen würden wir uns sehr freuen und bitten bis zum 26.10.2013 um eine Teilnahmebestätigung an ibi.alumni[at]hu-berlin.de

Ihre Alumni-Initiative des Instituts für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

http://www.ibi.hu-berlin.de/alumni

Digitaler Salon zum Thema “Open Science”

Unter dem Titel “Digitaler Salon – Fragen zur vernetzten Gegenwart” laden das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) und DRadio Wissen jeden letzten Mittwoch zum Digitalen Salon ein. Am 27.03. geht es um “Open Science“: Moderne Kommunikationsmittel eröffnen neue Wege des Publizierens und Kooperierens. Verändert sich dadurch Wissenschaft? Wie sehen diese Wandlungsprozesse aus und was daran ist wirklich neu?

Mit dabei sind unter anderem Prof. Peter Frensch, Vizepräsident für Forschung der Humboldt-Universität zu Berlin, Martin Fenner, Mediziner und Autor für die Public Library of Science (PLoS.org) sowie Sascha Friesike vom Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (Impulsvortrag). Für einen angeregten Austausch sorgt dieses mal Thilo Jahn von DRadio Wissen.

Diskutiert wird in den Institutsräumen des HIIG (Bebelplatz 1 / Ecke Unter den Linden). Alle Sendungen werden gestreamt und auch als Podcast veröffentlicht, sowie auf DRadio Wissen als NETZ.REPORTER XL – Ausgabe gesendet. Die Veranstaltung ist öffentlich, im Anschluss an die Talks erwarten Sie gemütliche Gespräche bei Wein, Brezeln und DJ-Musik.

Better tools. More data. Bigger Fun. Open Data Day Hackathon in Berlin

The 2013 Open Data Day Hackathon is coming February 23rd.
The last year has seen open data continue to gain traction around the world with new open data catalogs launched in Europe, North America and Africa and more data than ever available from organizations like the World Bank. Let’s see what interesting things we can do with it.

What is this?

It’s a gathering of citizens in cities around the world to write applications, liberate data, create visualizations and publish analyses using open public data to show support for and encourage the adoption open data policies by the world’s local, regional and national governments.

Who is this event for?

Everyone / Developers / Designers / Statisticians / Citizens … Librarians!

I heard you folks like books and eat catalogs of data for breakfast. You beautiful people are going to scour the earth for interesting data, help the rest of us figure out what’s important, and generally be useful.

Wann & wo?
Samstag, 23.02.2013, 13–21h
In den Räumen der Zeit ONLINE (Nähe Anhalter Bahnhof)

Mehr Infos & Anmeldung
Bei Open Knowledge Foundation Deutschland

Stipendiendatenbank vorgestellt

Die Geschäftsführerin der gemeinnützigen Initiative für transparente Studienförderung bat uns um die Bekanntmachung der Stipendiensuchmaschine www.myStipendium.de. Für die Benutzung dieser Stipendiensuchmaschine, die nach Angabe der Initiative 60.000 Nutzer monatlich hat und auf ein Netzwerk von 346 Fakultäten/Fachbereiche aufbaut, ist eine Anmeldung erforderlich. Die Initiative möchte mit dieser Suchmaschine die geringe Bewerbungsquote für eher unbekannte Stipendien erhöhen und auch Studierenden, die nicht den bekannten Förderkreisen, wie z. B. Hochbegabten und Bedürftigen, angehören, den Zugang zum Stipendium vereinfachen. Das IBI hat keine Erfahrungen mit dieser Suchmaschine, möchte die Information aber natürlich gern weitergeben.

Alumnifeier und feierliche Zeugnisübergabe der Fernstudierenden 2012

Auch in diesem Jahr wird wieder unsere alljährliche Alumni-Feier am ersten Novemberwochenende des Jahres stattfinden. In diesem Jahr können wir jedoch zum ersten Mal gemeinsam mit der feierlichen Übergabe der Zeugnisse an die Fernstudierenden diesen Abend begehen!

Daher laden wir Sie und euch herzlich am 03.11.2012 um 15 Uhr ins Auditorium des Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin ein.

Wie immer wird es ein kleines Programm geben. Der Abend kann anschließend beim gemeinsamen Abendessen im Via Nova verbracht werden (hier auf Selbstzahlerbasis). Über ein zahlreiches Kommen würden wir uns sehr freuen und bitten bis zum 31.10.2012 um eine Teilnahmebestätigung an ibi.alumni[at]ibi.hu-berlin.de

SHK-Ausschreibung für Büro des Vizepräsidenten für Forschung bis zum 22.06. verlängert!

Für die Studentische Hilfskraftstelle im Büro des Vizepräsidenten für Forschung der Humboldt-Universität zu Berlin kann man sich jetzt noch bis zum 22.06. bewerben! Neben der Informationsrecherche und Sekretariatstätigkeiten fallen bei der auf 40h im Monat angelegten Stelle auch kleinere Teilprojekte in den Aufgabenbereich. Beginn der Arbeitszeit ist ab dem 01.07.2012. Die Anforderungen und weitere Details finden sich wie immer in der Stellenausschreibung.

Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik sucht Beschäftigte(n) in Teilzeit für Kommunikationsplattform

Das Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik sucht derzeit eine(n) Beschäftigte(n) für eine (1/2) Teilzeitbeschäftigung auf Basis E 13 TV-L HU  befristet für zwei Jahre.

Aufgabengebiet
Inhaltliche Konzeption, Aufbau und Betreuung einer Kommunikationsplattform für die Koordinierungsstelle für wiss. Universitätssammlungen in Deutschland; Erstellung eigener wiss. Beiträge; Koordinierung der technischen Umsetzung; Betreuung und Administration der nutzergenerierten Inhalte (Stellenausschreibung)
Erforderlich sind ein Abschluss im Bibliothekswissenschaftlichen Bereich oder ähnlichen Fachgebieten, sowie Kenntnisse in Wissenschaftskommunikation und Web 2.0 Anwendungen (z.B.: Wikis, Blogs etc.)
Genauere Details könnt ihr der Stellenausschreibung entnehmen. Bewerbungen sind noch bis zum 08.06.2012 möglich.

Teilzeitkraft in der Bibliothek des Deutschen Jagdschutzverbandes e.V. gesucht!

Der Deutsche Jagdschutzverband e.V. sucht ab sofort  eine Teilzeitkraft auf 400€-Basis. Nach ihrem Umzug im September nach Berlin muss die Bibliothek überarbeitet und digital katalogisiert werden.

Voraussetzung: Affinität zur Natur und den Naturwissenschaften und Arbeitserfahrung in Bestandsaufbau und – verwaltung. Weitere Informationen und Hinweise zum Bewerbungsverfahren finden sich in der Stellenausschreibung.

Studentisches Projekt LIS-Corner auch in diesem Jahr wieder auf der Frankfurter Buchmesse

LIS-Corner auf der Frankfurter Buchmesse 2011

Vom 12.-16. Oktober öffnet die Frankfurter Buchmesse wieder ihre Tore. Auch LIS-Corner, DER Gemeinschaftsstand von Studierenden der Bibliotheks- und Informationswissenschaft, ist in diesem Jahr erneut vertreten. Wir können auf drei sehr erfolgreiche Jahre zurückblicken und wollen auch 2011 unsere verschiedenen Studiengänge, Projekte und Aktivitäten vorstellen. LIS-Corner verfolgt das Ziel, viele Menschen aus unserem Berufsfeld miteinander in Kontakt zu bringen und zu vernetzen. Wir möchten durch LIS-Corner Inspiration für weitere Studienprojekte und unsere berufliche Zukunft gewinnen! Continue reading ‘Studentisches Projekt LIS-Corner auch in diesem Jahr wieder auf der Frankfurter Buchmesse’

BIB Stellenbörse bald nur noch für Mitglieder

Der Berufsverband Information Bibliothek plant, die Stellenbörse bibliojobs künftig nur noch seinen Vereinsmitgliedern zur Verfügung zu stellen. Um dies zu verhindern, bittet euch Daniel Fromme (der Vertreter der Bibliothekare in Ausbildung innerhalb der VdB-Kommission für berufliche Qualifikation) seine entsprechende Petition zu unterstützen.

Praktikumsangebot bei der Adrian Piper Research Archive Foundation

Die Adrian Piper Research Archive Foundation hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt 2 Praktikumsstellen in Berlin zu vergeben. Dabei kann man entweder ein Praktikum im Bereich “Art & Office Management” oder im Bereich “Archiv” durchführen.

Das Praktikum in der APRA Foundation bietet vielfältige Einblicke in die künstlerische und philosophische Arbeit von Adrian Piper, des Weiteren erhält man fundamentale Einblicke in die Tätigkeit eines Archivars und in die vielfältigen Aufgabenbereiche der Direktion.

Nähere Infos kann man hier erfahren, die Foundation befindet sich in der Reinickendorfer Straße 117 in 13347 Berlin.

Ausschreibung des VFI-Förderungspreises 2009

Wie die erfolgreiche Teilnahme zweier unserer Absolventen am IBI zeigt, lohnt es sich, bei der Ausschreibung des VFI-Förderungspreises mitzumachen! Seit kurzem läuft die Ausschreibung zum VFI-Förderungspreis 2009, der jährlich vom Verein zur Förderung der Informationswissenschaft (VFI) verliehen wird.

Der VFI ist ein Zusammenschluss einer Reihe österreichischer Informationsfachleute (überwiegend aus dem bibliothekarischen Bereich), denen es ein Anliegen ist, die hinter ihrer praktischen Tätigkeit stehende wissenschaftliche Fachdisziplin zu unterstützen und zu fördern.

2009 wird der Förderungspreis bereits zum vierten Mal für den gesamten deutschsprachigen Raum für herausragende akademische Abschlussarbeiten auf bestimmten Teilgebieten der Informationswissenschaft (IW) verliehen. In diesem Jahr können bis zu drei Preise und insgesamt bis zu 2.000 Euro vergeben werden. Das Preisgeld für einen einzelnen Preis beträgt maximal 1.000 Euro. Über die Vergabe entscheidet eine Kommission; die Preisträger werden in der Fachpresse bekanntgemacht.

Wer an der Ausschreibung Interesse hat, sei auf die Internetseiten des VFI verwiesen. Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine im Jahr 2008 bzw. 2009 an einer Hochschule eingereichte Doktor-, Diplom- (nur Unis) oder Magister- bzw. Masterarbeit (Uni, FH), die einem der Teilbereiche der Informationswissenschaft zugerechnet werden kann.

Endtermin für die Einreichung der Arbeiten ist der 15. Oktober 2009, die E-Mail-Adresse für die Einsendung von Bewerbungen und sonstige Korrespondenz zum VFI-Förderungspreis lautet vfi-preis@tuwien.ac.at.

Allen Teilnehmenden wünschen wir schon jetzt viel Erfolg!

2009 ist Open Access-Jahr in den Niederlanden

Wie die SURF-Foundation auf ihrer Website heute mitteilt, ist 2009 zum Open Access-Jahr  in den Niederlanden erklärt worden und zwar mit folgender Absicht:

The aim is to boost Open Access to the results of scientific/scholarly and practice-based research. Efforts will be made throughout the year to formulate and implement an Open Access policy, develop and improve the knowledge infrastructure, establish a clear legal framework, and create awareness with all stakeholders. The parties involved are the Royal Netherlands Academy of Arts and Sciences (KNAW), the Netherlands Organisation for Scientific Research (NWO), the Dutch higher education sector, and research institutions. SURF will act as the coordinator.

Wer mehr Informationen zum Thema und den genauen Wortlaut der Pressemitteilung erfahren möchte, kann auf der Internetseite nachlesen, worum es den verantwortlichen Institutionen in den Niederlanden geht. Der entsprechende Link findet sich hier.

1. Internationaler Open Access Tag

Wie die Informationsplattform Open-Access.net berichtet, findet am 14. Oktober 2008 der 1. Internationale Open Access Tag statt. Veranstalter sind SPARC, PLoS und Students for free culture. Auch Studierende sind aufgerufen, sich am Open Access Tag zu beteiligen. Weitere Informationen zur Teilnahme und Organisation gibt es über die Seite der Kampagne.

Open Access-Pilotprojekt soll besseren Zugang zu Forschungsergebnissen erzielen

Wie die Informationsplattform für Open Access meldet, hat die EU-Kommission ein Open Access-Pilotprojekt für den besseren Zugang zu Ergebnissen EU-finanzierter Forschung ins Leben gerufen. Damit will die Europäische Kommission gewährleisten, dass die Ergebnisse der von ihr im siebten Forschungsrahmenprogramm der EU (RP7) im Zeitraum 2007-2013 mit 50 Mrd. Euro finanzierten Forschung möglichst effektiv verbreitet werden, um eine optimale Nutzung und Wirkung in der Forschung zu erzielen. Forschungsartikel sollen in der Regel nach einer Sperrfrist von sechs bis zwölf Monaten online verfügbar sein und so zum Beispiel Doppelforschung vermeiden.

Den Hintergrund zum jetzt angestoßenen EU-Projekt bilden die Mitteilung der Europäischen Kommission vom Februar 2007 über “wissenschaftliche Informationen im Digitalzeitalter: Zugang, Verbreitung und Bewahrung” (IP/07/190) und die Reaktion des Rates der EU-Forschungsminister vom November 2007 darauf. Der Rat forderte in seiner Reaktion die Europäische Kommission auf, das Konzept von Open Access im RP7 anzuwenden und zu testen.

Janez Potocnik, zuständiger EU-Kommissar für Wissenschaft und Forschung, erklärte dazu: “Ein einfacher und entgeltfreier Zugang zu den aktuellsten Erkenntnissen in strategischen Bereichen ist entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit der EU in der Forschung. Dieses Open Access-Pilotprojekt ist ein wichtiger Schritt für die Verwirklichung der “fünften Freiheit”, d.h. dem freien Verkehr von Wissen in den Mitgliedstaaten, auf Ebene der Forscher und der Unternehmen und in der breiten Öffentlichkeit. Darüber hinaus erhalten die Bürger auf diese Weise einen angemessenen Gegenwert  für die Finanzierung der Forschung durch EU-Gelder.”

Die entsprechende Pressemitteilung und weitere Details können hier nachgelesen werden.