Professurenabbau in Deutschland

FAZ.net berichtete: “Die geisteswissenschaftlichen Fakultäten haben in den vergangenen zehn Jahren 663 Professuren verloren. Das geht aus einer Auswertung des Deutschen Hochschulverbandes hervor. „Angesichts dieser Zahlen brauchen wir im Jahr der Geisteswissenschaften 2007 nicht darüber zu streiten, ob es eine wirkliche oder eine gefühlte Krise der Sprach- und Kulturwissenschaften in Deutschland gibt“, sagte der Präsident des Hochschulverbandes, Kempen. Er warnte davor, die von den Hochschulen geforderte Profilbildung weiter zu Lasten der Geisteswissenschaften zu betreiben.”

2 Responses to “Professurenabbau in Deutschland”


  1. Das finde ich als Geisteswissenschaftler sehr beunruhigend. Gerade in einer Zeit, in der Studiungebühren eingeführt werden bzw. wurde, sollten die Professoren und die Qulität der Studiengänge wieder zunehmen. Das Ergebnis bleibt aber abzuwarten.

  1. [...] [via IBI-Weblog] [...]

Leave a Reply

You must login to post a comment.