Podiumsdiskussionen zum Thema Buch und e-book im November

Hier zwei Veranstaltungshinweise zu Podiumsdiskussionen im Grimm-Zentrum und der zugehörige Flyer.

20. NOVEMBER, 17 UHR

VORSICHT BUCH! VON DER INHALTLICHEN VIELFALT ZUM HANDELSMONOPOL?

Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Thomas Macho, HU-Berlin | Elisabeth Ruge, Elisabeth Ruge Agentur Matthias Spielkamp, irights.info | Matthias Ulmer, Eugen Ulmer Verlag | Moderation: Dr. Torsten Casimir, börsenblatt – Magazin für den Deutschen Buchhandel

20. NOVEMBER, 19 UHR

IST DAS BUCH VON GESTERN UND DAS E-BOOK VON MORGEN?

Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Horst Bredekamp, HU Berlin | Prof. Dr. Andreas Degkwitz, HU Berlin | Dr. Sven Fund, De Gruyter | Prof. Dr. Gerd Graßhoff, HU Berlin | Prof. Dr. Michael Seadle, HU Berlin | Prof. Dr. Günter M. Ziegler, FU Berlin. Moderation: Prof. Dr. Julia von Blumenthal, HU Berlin

VERANSTALTER: Börsenverein des deutschen Buchhandels Berlin-Brandenburg in Kooperation mit der Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin

VERANSTALTUNGSORT: Auditorium, Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum, Geschwister-Scholl-Straße 1/3, Mitte

Referent/in für das Forschungsdatenmanagement in Hannover

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedeutung des Forschungsdatenmanagements in der Wissenschaft plant die Leibniz Universität Hannover im Rahmen eines zweijährigen Projekts ein Konzept zu erarbeiten, dass zur Bündelung disziplinübergreifender Ansätze im Forschungsdatenmanagement beiträgt und hochschulweit unterstützende Maßnahmen sowie ihre Umsetzung beinhalten.

Im Dezernat Forschung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer, Sachgebiet Nationale Forschungsförderung ist eine Stelle (100% VZÄ) als Referentin/ Referent für das Forschungsdatenmanagement (EntgGr. 13 TV-L) zum 01.12.2014 zu besetzen. Die Stelle ist bis zum 30.11.2016 befristet. Eine unbefristete Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Bewerbungen werden bis zum 10.10.2014 erwartet.

Nähere Informationen:
http://uhw3dev.uni-hannover.de/uh/de/aktuell/jobboerse/15357/index.php

BibCamp am 26. und 27. September in Potsdam

Nur noch wenige Tage bis zum diesjährigen BibCamp am 26. und 27. September in Potsdam! Unser Thema: Die digitale Gesellschaft.
Hoffentlich habt ihr euch alle schon einen Platz gesichert?! Falls noch nicht, könnt ihr dies noch tun unter https://www.eventbrite.de/e/bibcamp-2014-die-digitale-gesellschaft-tickets-12868701633 .
Da wir euch gerne näher kennenlernen und einen gemütlichen Abend bei – hoffentlich –  schönem Wetter verbringen wollen, wird es am 26. September von 19:30 bis 23:00 Uhr ein Social Event geben. Zu diesem könnt ihr euch anmelden unter https://www.eventbrite.de/e/social-event-bibcamp-2014-tickets-12886274193 .
Weitere Informationen sind zu finden im BibCamp-Blog unter http://bibcamp.wordpress.com/ , auf Twitter unter https://twitter.com/bibcamp (Hashtag “bib7″) und auf unserer Facebook-Seite unter https://www.facebook.com/BibCamp .
Schaut mal vorbei!
Spätsommerliche Grüße von eurem ORGA-Team

The September/October 2014 issue of D-Lib Magazine is now available.

The September/October 2014 issue of D-Lib Magazine (http://www.dlib.org/ [1]) is now available.

This issue contains eight articles and the ‘In Brief’ column presents three short pieces as well as excerpts from recent press releases. In
addition you will find news of upcoming conferences and other items of interest in the ‘Clips and Pointers’ column. This month, D-Lib features A Walk Through Time, a National Institute of Standards and Technology (NIST) Physical Measurement Laboratory Presentation on the
evolution of time management through the ages.

The articles include:

The HZSK Repository: Implementation, Features, and Use Cases of a Repository for Spoken Language Corpora
By Daniel Jettka and Daniel Stein, Universitat Hamburg, Germany

Exposing Data From an Open Access Repository for Economics As Linked Data
By Atif Latif, Timo Borst and Klaus Tochtermann, ZBW — German National Library of Economics

The Role of a Digital Repository in a Library-Managed Open Access Fund Program
By Heidi Zuniga, University of Colorado Anschutz Medical Campus

Library of Congress Recommended Format Specifications: Encouraging Preservation Without Discouraging Creation
By Theron Westervelt, Library of Congress

Selecting Newspaper Titles for Digitization at the Digital Library of Georgia
By Donnie Summerlin, Digital Library of Georgia

Testing the HathiTrust Copyright Search Protocol in Germany: A Pilot Project on Procedures and Resources
By Rebecca Behnk, Karina Georgi, Regine Granzow and Lovis Atze, Humboldt University, Berlin

Connecting Systems for Better Services Around Special Collections
By Saskia van Bergen, Leiden University Library, the Netherlands

Cultural Computing at Literature Scale: Encoding the Cultural Knowledge of Tens of Billions of Words of Academic Literature
By Kalev H. Leetaru, Georgetown University; Timothy Perkins and Chris Rewerts, U.S. Army Corps of Engineers

D-Lib Magazine has mirror sites at the following locations:

The Australian National University, Canberra, Australia
http://dlib.anu.edu.au/ [2]

State Library of Lower Saxony and the University Library of Goettingen, Goettingen, Germany
http://webdoc.sub.gwdg.de/edoc/aw/d-lib/ [3]

Academia Sinica, Taipei, Taiwan
http://dlib.ejournal.ascc.net/ [4]

BN – National Library of Portugal, Portugal
http://purl.pt/302/1 [5]

(If the mirror site closest to you is not displaying the September/October 2014 issue of D-Lib Magazine at this time, please check back later. Each mirror site has its own schedule for replicating D-Lib Magazine and, while most sites are quite responsive, on occasion there could be a delay of as much as 24 hours between the time the magazine is released in the United States and the time when the mirroring process has been completed.)

Scientist in Residence scholarship “Human Factors in Technology”, Technische Universität Chemnitz

By the Scientist in Residence scholarship, Technische Universität Chemnitz aims at promoting highly talented young researchers (Postdocs) who contribute thanks to their ambitious project to the research profile of the university, especially by a topic belonging to the key research area “Human Factors in Technology”.

Please submit your applications at latest until the 31st October 2014.

pdf with all the details

Ausschreibung: DARIAH-DE Digital Humanities-Award (BA und Ma Studierende)

Liebe Studierende,

hiermit möchte ich unten folgende Ausschreibung weiterleiten.

Viele Grüße.

Claus Wehder

Ab sofort und bis zum EINSENDESCHLUSS AM 1.DEZEMBER 2014 schreibt
DARIAH-DE (https://de.dariah.eu [1]) einen DIGITAL HUMANITIES
AWARD aus.

Im Rahmen des Awards sollen innovative Beiträge und Forschungsvorhaben
von mit digitalen Ressourcen und/oder digitalen Methoden
arbeitenden STUDIERENDEN UND NACHWUCHSWISSENSCHAFTLERINNEN DER GEISTES-
UND KULTURWISSENSCHAFTEN, DER INFORMATIK UND DEN
INFORMATIONSWISSENSCHAFTEN ausgezeichnet werden.

WEITERE INFORMATIONEN unter https://de.dariah.eu/dh-award-programm [2]

Verliehen werden die Preise im MÄRZ 2015 IM RAHMEN DES DH SUMMITS .
INSGESAMT WERDEN PREISE IM GESAMTWERT VON 1.800 EURO VERGEBEN.

Bewerbungsberechtigt sind B.A.- und M.A.-Studierende, die aktuell an
ihrer Abschussarbeit schreiben (bzw. an Projekten wie folgt aufgelistet)
oder NachwuchswissenschaftlerInnen, die diese in den letzten 12 Monaten
abgegeben haben/aktuell an wissenschaftlichen Einzel- oder Gruppen
(Abschluss-)projekten, Softwareprojekten, Tools, Studien oder
(Infrastruktur-)Konzepten arbeiten. Bewerben können sich auch
Studierende mit eigenen DH-Projekten. Die Bewerbung von (studentischen)
Gruppen ist erwünscht. Zugelassen sind alle wissenschaftlichen
Arbeiten, die an Universitäten im deutschsprachigen Raum erstellt
werden bzw. wurden.

BEI FRAGEN WENDEN SIE SICH GERNE AN: DH-AWARD@DE.DARIAH.EU

Mit freundlichen Grüßen,

Katharina Meyer

“Open-Access-Strategie für Berlin”: Informationsveranstaltung/Poster Session

Am 13. Oktober findet ab 15h an der Freien Universität Berlin (Henry-Ford-Bau) die Informationsveranstaltung “Open-Access-Strategie für Berlin” statt. Anlass für die Veranstaltung ist die im Mai 2014 vom Berliner Abgeordnetenhaus getroffene Entscheidung über den Anschub einer “Open-Access-Strategie für Berlin: wissenschaftliche Publikationen für jedermann zugänglich und nutzbar machen”. Sie wird gemeinsam ausgerichtet von der Freien Universität, der Humboldt-Universität und der Technischen Universität in Kooperation mit der Fraunhofer-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft, der Leibniz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft. Um Anmeldung wird gebeten.

Im Rahmen der Veranstaltung wird es eine Poster-Session geben. Wir bitten um eure/Ihre Vorschläge für Poster.

Für Fragen steht das Orga-Team Katja Mruck (FU Berlin), Dagmar Schobert (TU Berlin) und Maxi Kindling (HU Berlin) zur Verfügung.

Stellenausschreibung der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen für eine(n) Wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in)

Detaillierte Ausschreibung online: http://www.uni-goettingen.de/de/305402.html?cid=9457

Bewerbungszeitraum: bis 30.09.2014

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters
- Entgeltgruppe 13 TV-L -

mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines Vollzeitbeschäftigten (zzt. 19,9 Stunden/Woche) für die Dauer von zunächst 6 Monaten mit der Perspektive auf Aufstockung auf Vollzeit und Verlängerung bis zum Projektende 29.02.2016. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Zu den Aufgaben gehören:
- Co-Leitung des Projektclusters 4 „Wissenschaftliche Sammlungen“, mit den Schwerpunkten Aufbau eines Forschungsdaten-Repositoriums für wissenschaftliche Sammlungen und Empfehlungen für die Erstellung und Aufbereitung von Forschungsdaten
- Koordination einer Arbeitsgruppe zur Thematik „Digitale Wissenschaftliche Sammlungen“ und „Geisteswissenschaftliche digitale Forschungsdaten“
- Betreuung von technischen Entwicklungstätigkeiten
- Unterstützung der Konsortialleitung u.a. in den Bereichen Projektmanagement, Erstellung / Betreuung von Reports sowie bei externen Kooperationsanfragen an das Projekt

Vorausgesetzt werden:
- Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in den Geisteswissenschaften oder Kulturwissenschaften oder Informationswissenschaften mit nachgewiesener Erfahrung in den Digital Humanities
- Nachgewiesene Erfahrung in der Projektarbeit in großen, dezentral organisierten und interdisziplinär ausgerichteten Forschungsverbünde
- Nachgewiesene DH-Erfahrung, insbesondere in der Abbildung digitaler Forschungsprozesse
- Sehr gute organisatorische und konzeptionelle Fähigkeiten und sehr gutes Zeitmanagement
- Hohe (interkulturelle) Kommunikationskompetenz, sehr gute Teamfähigkeit und Englischkenntnisse

Wiss. Mitarbeiter/in für DFG-Projekt gesucht

Es geht um das DFG-Projekt “Nachhaltige OJS-Infrastruktur zur elektronischen Publikation wissenschaftlicher Zeitschriften”

Die Bewerbungsfrist für die Stellenausschreibung läuft noch bis zum 15.09.2014.

Alle infos gibt es unter: http://www.cedis.fu-berlin.de/cedis/stellenangebote/E-Publishing_OJS_2014_04.html

Letzter Aufruf: SWiF-Deadline ist am 15.09.2014!

Liebe Studierende,

nach vier erfolgreichen Veranstaltungen an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg und der Fachhochschule Köln findet der Studenten-Workshop für informationswissenschaftliche Forschung (SWiF) dieses Jahr am 14. und 15. November in Berlin statt.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, dass sich Studierende aus verschiedenen Hochschulen kennenlernen können, um sich zum einen über allgemeine Aspekte des Studiums auszutauschen und zum anderen fachlich über eigene Interessensgebiete zu diskutieren.

Bis zum 15.09. können Abstracts mit Präsentationsvorschlägen eingereicht werden!

Organisatorisches und Informationen über die Einreichung von Beiträgen finden Sie auf der SWiF-Website. Hintergrundinformationen zu der SWiF-Reihe finden sich im Libreas-Interview.

Wir freuen uns auf Ihre Präsentationsvorschläge!

Viele Grüße

Evelyn Dröge und Violeta Trkulja

Studentische Hilfskräfte für die Junge Akademie gesucht.

Liebe Studierende,

die Junge Akademie an der Berlin‐Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher sucht derzeit zwei studentische Hilfskräfte für 80 Std. im Monat.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 31.08.14.

Details im Ausschreibungstext.

Stellenausschreibung der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Die Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des DIPF sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine IT-Koordinatorin / einen IT-Koordinator (Vollzeit, unbefristet, Vergütung nach EG 11 TV-H) für den Dienstort Berlin.
Bewerbungsfrist: 06.09.2014
Vollständiger Ausschreibungstext

ReQuest Wettbewerb

Liebe Studierende,

die folgende Einladung kommt von der Informationswissenschaft der Universität Düsseldorf:

Die Abteilung für Informationswissenschaft der HHU Düsseldorf lädt alle Studenten herzlich ein, am kommenden ReQuest Wettbewerb teilzunehmen (http://request-wettbewerb.de/).

Elsevier ist der diesjährige Sponsor des Wettbewerbs und wird das Auftragsthema am 06. Oktober 2014 bekannt geben.

Was ist der ReQuest Wettbewerb?

Der ReQuest Wettbewerb wird seit über 10 Jahren veranstaltet. Ziel von ReQuest ist es, Studierende unter realistischen Bedingungen als Wissensmanager bzw. Researcher für ein Unternehmen einzusetzen. Die Studierenden recherchieren und analysieren relevantes Wissen, erörtern potentielle Handlungschancen und präsentieren ihre Ergebnisse demjenigen Unternehmen, das auch den Rechercheauftrag gestellt hat.

Das Thema wird allen Teilnehmern gleichzeitig bekannt gegeben. Jedes Team hat exakt 2 Monate Zeit, die Aufgabe zu erfüllen. Das Thema ist nicht auf einen bestimmten Wirtschafts- oder Wissenschaftsbereich ausgelegt. Ziel der Studententeams ist es, ein Informationsbedürfnis eines Unternehmens schnell zu erfassen, dieses zu analysieren und verständliche Empfehlungen für das zukünftige Handeln des Unternehmens auszusprechen. Eine besondere Relevanz hat hierbei die Recherche relevanter und vertrauenswürdiger Informationsquellen als Basis für die Empfehlungen.

Die konkrete Aufgabe der 4- bis 8-köpfigen Studententeams ist es, zu einem von Elsevier vorgegebenen Thema einen Bericht (Business/Key Intelligence Bericht) zu schreiben. Die Berichte werden von einer Jury (Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft) bewertet. Die besten 3 Studententeams werden nach Düsseldorf zum ReQuest Tag eingeladen, um ihre Ergebnisse zu präsentieren.

Alle 3 Siegerteams erhalten ein Preisgeld sowie Reisekostenzuschüsse für die Anreise nach Düsseldorf. Am ReQuest Tag gibt es neben den Studierendenpräsentationen auch weitere Vorträge von Fachexperten.

Nähere Informationen zum diesjährigen Wettbewerb sind auf der Webseite http://request-wettbewerb.de/ zu finden.

Fragen zum Wettbewerb und Anmeldungen zur Teilnahme können unter requestwettbewerb@gmail.com erfolgen.

Stellenausschreibung für studentische Hilfskraft im Max-Planck- Institut für Bildungsforschung

Liebe Studierende,

die Bibliothek und wissenschaftliche Information des Max-Planck-Institut für Bildungsforschung sucht zum 01.10.2014 für 12 Monate eine studentische Hilfskraft für 10 Wochenstunden im Bereich Digitalisierung, inhaltliche Erschließung, Sicherung und Bereitstellung von Quellen zur wissenschaftlichen Nutzung.

Gewünscht wird ein abgeschlossenes Grundstudium im Studiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft.
Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 07.08.2014.

Hier noch die Ausschreibung mit allen Details als pdf.

Viel Erfolg und viele Grüße.

Claus Wehder

Master Wissenschaftsmarketing der TU Berlin

Hier für alle Interessierten die Weiterleitung der Informationstermine zum oben genannten Masterprogramm. Um Anmeldung per Mail wird gebeten (siehe unten)!

Liebe Kolleginnen und Kollegen aus Forschung und Wissenschaft,

die letzten Updates sind gemacht: die Bewerbungsphase für unser Masterprogramm Wissenschaftsmarketing läuft nun bis 15. August 2014. Für Interessenten aus dem Raum Berlin bieten wir Informationsveranstaltungen an folgenden Donnerstagen an: 5. Juni, 19. Juni, 3. Juli und 17. Juli, jeweils ab 18 Uhr in unserem Institut am Steinplatz 2, 10623 Berlin.

Eine kurze E-Mail an kirchner@tubs.de als Anmeldung wird erbeten. Sie erhalten dann ein zeitnahes Terminmemo.

Nähere Informationen zum Studiengang Wissenschaftsmarketing und weiterführende Downloads finden Sie unter: http://tubs.de/wissenschaftsmarketing

Die besten Grüße,

Ihr Team der Studienleitung Wissenschaftsmarketing

P.S.: Wir internationalisieren – ab Oktober 2016 wird eine englischsprachige, europäische Variante unseres Masters verfügbar sein.

IT-Stelle digitale Forschungsinfrastrukturen

An der Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) ist im Referat Forschung und Wissenschaftlicher Nachwuchs/Informations-, Kommunikatioins- und Multimediazentrum (IKMZ) zum 15.07.2014 die Stelle einer/s Mitarbeiter/in (Kenn-Nummer 6150-14-02) (bis Entgeltgruppe EG 13 TV-L, Arbeitszeit Vollzeit (40 Stunden/Woche)) zu besetzen.
Die Einstellung erfolgt bis 31.12.2018 mit der Option auf Verlängerung.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Konzeption und Implementierung der technischen Infrastruktur für die digitalen Forschungsinfrastrukturen an der Viadrina (Ausbau und Wartung der Forschungsdaten-bank, technischer Aufbau eines Forschungsinformationssystems, Schaffung technischer Voraussetzungen und Web-Umgebungen für Bereiche des Forschungsdaten-managements, Anbindung an die Langzeitarchivierung und Open Access).
  • Analyse und Auswertung der aktuellen Software-Lösungen und technischen Voraus-setzungen unter Berücksichtigung der Anforderungen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Viadrina sowie der Vorgaben und Empfehlungen der großen Forschungsförder- und Wissenschaftsorganisationen (Wissenschaftsrat, DFG, EU etc.).
  • Installation virtueller Webserver und Einrichtungen im CMS, Programmierung und Anpassung von Schnittstellen zwischen Forschungsdatenbank, Medienserver, Repositorien etc. .
  • Aufbau digitaler Plattformen für eine digitale Forschungsumgebung und kollaboratives Arbeiten unter Berücksichtigung der gesamt universitären technischen Forschungs-infrastruktur und Bereitstellung der Schnittstellen.

Bewerbungsschluss ist der 11.06.2014. Weitere Infos im Bewerbungsportal oder im Anhang.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht.

Für das DFG geförderte Projekt „National Hosting“ wird noch ein/e Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht.

Das Aufgabengebiet:
Insbesondere Untersuchung der Systeme LOCKSS und Portico auf ihre Tauglichkeit; Entwicklung bzw. Anwendung eines Kriterienkatalogs; Erarbeitung einer Empfehlung auf der Basis von aufzubauenden Testszenarien; Aufgaben zur Vorbereitung einer Promotion

Die Anforderungen:
Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium in Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Informatik oder einem verwandten Fach; sehr gute Kenntnisse im Bereich Informationswissenschaft und Informatik; gründliche Fachkenntnisse über IT-Netzwerkstrukturen; Kenntnisse in der Langzeitarchivierung digitaler Objekte; möglichst umfassende Kenntnisse in LOCKSS und Portico; sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache; Fähigkeit zur Teamarbeit

Bewerbungsfrist bis zum 16.06.2014

Weitere Details auf der Seite der Personalbateilung der HU.

Bewerbung Masterprogramm Wissenschaftsmarketing an der TU Berlin

Von Michaela Kirchner:

die letzten Updates sind gemacht: die Bewerbungsphase für unser Masterprogramm Wissenschaftsmarketing läuft nun bis 15. August 2014. Für Interessenten aus dem Raum Berlin bieten wir Informationsveranstaltungen an folgenden Donnerstagen an: 5. Juni, 19. Juni, 3. Juli und 17. Juli, jeweils ab 18 Uhr in unserem Institut am Steinplatz 2, 10623 Berlin.

Eine kurze E-Mail an kirchner@tubs.de als Anmeldung wird erbeten. Sie erhalten dann ein zeitnahes Terminmemo.

Nähere Informationen zum Studiengang Wissenschaftsmarketing und weiterführende Downloads finden Sie unter: http://tubs.de/wissenschaftsmarketing

Die besten Grüße,

Ihr Team der Studienleitung Wissenschaftsmarketing

P.S.: Wir internationalisieren – ab Oktober 2016 wird eine englischsprachige, europäische Variante unseres Masters verfügbar sein.


TUBS GmbH
TU Berlin ScienceMarketing

Michaela Kirchner
M.Sc.in Science Communications and Marketing
Projektleitung WeiterbildungStudienleitung Masterprogramme

tubs.de/wissenschaftsmarketing/

Informetrie für Informationswissenschaft

Eine Publikation von “Mathilde B. Friedländer” (eine Studentengruppe der Uni Düsseldorf) nach dem Motto „Why should we not turn the tools of science on science itself?“ (de Solla Price, 1963).

In der Informetrie werden mit Hilfe von statistischen Methoden wissenschaftliche Leistungen sichtbar gemacht und ausgewertet. Beispielsweise können Institutionen oder Personen im Hinblick auf ihre Publikationen untersucht werden, um Produktivität und Wirkung zu messen. Solche Verfahren können eingesetzt werden, um sog. „Wissenslandkarten“ von Institutionen (z. B. Unternehmen in einem Wettbewerbervergleich) zu erstellen.
Innerhalb eines Projekts einer Studentengruppe haben wir eine solche informetrische Untersuchung durchgeführt. Ziel war es Produktivität und Wirkung aller informationswissenschaftlichen Institute an deutschsprachigen Universitäten und deren Mitarbeitern sichtbar zu machen.

Untersucht wurden die Institute für Informationswissenschaft folgender Universitäten: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Karl-Franzens-Universität Graz, Universität Hildesheim, Universität Regensburg und Humboldt-Universität zu Berlin (!).

Welcher Autor vom IBI hat den höchsten h-index, die höchste Zitationszahl und wer sind die „sichtbarsten“ Informationswissenschaftler deutschsprachiger Universitäten? Ein Blick lohnt sich:
Friedländer, M. B. (2014). Informationswissenschaft an deutschsprachigen Universitäten – eine komparative informetrische Analyse. Information – Wissenschaft & Praxis, Band 65, Heft 2, Seiten 109–119, DOI: 10.1515/iwp-2014-0018

Wir wollen Dich: mit der LIS Corner an die Frankfurter Buchmesse – 8.-12. Oktober

Hej!

Die LIS-Corner sucht neue Mitstreitende, die mit an die Frankfurter Buchmesse kommen: LIS Corner ist ein Treffen aller Studierenden im deutschsprachigen Raum aus dem Studienbereich Information / Bibliothek an der Frankfurter Buchmesse.
Als Vertrende des IBI sind wir v.a. Infopoint für das Fernstudium und Interessierte an einem universitären Studiengang. Wir präsentieren Forschungsfelder und Projekte des IBI einem internationalen Fachpublikum und uns selbst als zukünftige Arbeitnehmende. Und nicht zuletzt geniessen wir den Trubel dieser Messe!
An der LIS-Corner kannst Du Kontakte knüpfen mit dem deutschen & internationalen Buchhandel, mit Berufsverbänden, mit Vertreter*innen aus der Forschung und Trends und Diskurse aus der aktuellen Berufspraxis entdecken. Du kannst je nach Interesse, Talenten und Möglichkeiten Erfahrungen sammeln in der Projektarbeit:  Planung, Organisation und Umsetzung eines reinen Studierendenprojektes, Social Media (Blog, Facebook, Twitter, Flickr, Wiki, …), Sponsoring und PR. Du hast Vorteile als Mitausstellende*r, kannst Vorträgen, Lesungen lauschen, Autor*innen treffen, Dich auf Parties und Lunchtimes rumtreiben oder selber am Hot Spot diskutieren und präsentieren.
Das IBI bietet finanzielle Unterstützung für Reisekosten & Unterkunft, die Frankfurter Buchmesse sponsort Eintrittskarten und Messestand.
Dieses Jahr findet die Frankfurter Buchmesse vom 8.-12. Oktober statt – Gastland ist Finnland.

Interesse? Dann melde dich bei:

Anika Wilde a.wilde89[at]gmx.de
Ulrike Stöckel ulrike.stoeckel[at]ibi.hu-berlin.de

oder lies noch ein bisschen nach:
liscorner.wordpress.com
twitter.com/liscorner

Wir freuen uns auf Dich!

I+D-Spezialist/in für BORIS gesucht

Für das institutionelle Repository der Universität Bern “BORIS” (Bern Open Repository and Information System) wird derzeit ein/e Informations- und Dokumentationsspezialist/in für eine unbefristete Stelle gesucht.

Aufgaben:
• Administration und Weiterentwicklung des institutionellen Repositoriums BORIS
• Erstellen von Dokumentationen
• Eruieren zusätzlicher Funktionen und Spezifizierung von Anforderungen
• Workflowmanagement bezüglich der technischen Abläufe
• Testen von Software-Funktionen und Releases
• Kommunikation/Zusammenarbeit mit den Informatikdiensten, Entwicklern und Support-Dienstleistern
• Analyse und Reporting der Nutzung von BORIS
• Mitarbeit beim Support für die Anwender, bei Schulungen und Informationsveranstaltungen zu BORIS

Bewerbungsfrist ist 9. Mai 2014, weitere Informationen erteilt gerne Dirk Verdicchio, Koordinator für Open Access an der Universitätsbibliothek Bern:
http://www.jobs.unibe.ch/detail.asp?ID=6199

Studentische/r Mitarbeiter/in für Projekt re3data.org gesucht

Im Projekt re3data.org bauen wir ein internationales Verzeichnis von Repositorien für Forschungsdaten auf. Für die zweite Projektphase suchen wir nun eine/n studentische/n Mitarbeiter/in für 41h/Monat, der/die das Team verstärkt.

Die Ausschreibung mit Frist bis 2. Mai 2014 ist hier zu finden: http://gremien.hu-berlin.de/prstudb/studprjobs/93_05_14

Fragen gerne direkt an Maxi Kindling.

Projekt zu Alexander von Humboldts Kosmos(-Vorträgen): Studentische Hilfskräfte gesucht

Liebe IBI-Weblog-Leser, das Institut für Kulturwissenschaft sucht zwei studentische Hilfskräfte. Das eine Beschäftigungsverhältnis beginnt am 01.07.2014 und ist auf 23 Monate befristet (P3-29-2014); das zweite beginnt am 01.09.2014 und ist auf 12 Monate befristet. Die Arbeitszeit beträgt 41h im Monat (P3-30-2014).

Aufgabengebiet:

  • Unterstützung beim Aufbau einer virtuellen Forschungsumgebung
  • Mitarbeit am Forschungsblog von Dokumenten
  • Transkriptionen im Forschungsprojekt zu “Kosmos” (Alexander von Humboldt)
  • Auszeichung einfacher XML-Dokumente

Anforderungen:

  • Kenntisse der gängigen Office-Programme
  • vorausgesetzt wird Selbständigkeit und Teamfähigkeit
  • erwünscht sind Grundkenntnissein XML, TEI; Umgang mit Archivalien, Handschriften des 19. Jahrhunderts

Bewerbungen sind bis zum 02.05.2014 unter Angabe der Kennziffer P3-29-2014 bzw. P3-30-2014  zu richten an die Humboldt-Universität zu Berlin, Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kulturwissenschaft, Prof. Dr. Christian Kassung, Unter den Linden 6, 10099 Berlin.

 Vollständige Ausschreibung P3-29-2014

 Vollständige Ausschreibung P3-30-2014

Bibliometrie2014 – Call for Papers und Einladung

Die Universitätsbibliothek Regensburg veranstaltet vom 24. bis 26. September 2014 die zweite Internationale Bibliometrie-Konferenz und Fachmesse „Bibliometrie2014“.

Schwerpunkt ist das Verhältnis von klassischer Bibliometrie und neuen Formen wie Altmetrics.

  • Wissenschaftskommunikation im Wandel durch Web2.0.
  • Kann hier die Bibliometrie Schritt halten?
  • Wo und wie können bibliometrische Verfahren zukünftig eingesetzt werden?
  • Wie können im Zeitalter des digitalen Wandels zusätzliche Verfahren im Rahmen von Altmetrics erarbeitet und eingesetzt werden

Bitte senden Sie Ihren Abstract (max. 3.000 Zeichen) in deutscher oder englischer Sprache bis zum 31. Mai 2014 an bibliometrie@bibliothek.uni-regensburg.de.

weitere Informationen auf den Webseiten der Uni Regensburg

BBK im Sommersemester 2014

Das Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft lädt wie jedes Semester zum neuen BBK-Programm ein!

In diesem Sommer erwarten uns zwölf abwechslungsreiche Vorträge, von “Zeig mir mein Leben! Erstellung individueller “Lifebraries” mithilfe von Lifelogging-Technologien” (Frank Hopfgartner, TU Berlin) über “Sehen, wer was sagt: Social Media Monitoring in Echtzeit mit blueReport” (Kristina Müller) bis zu “Bibliotheken ohne Gaming sind möglich aber sinnlos – wie Bibliotheken durch Gaming weiterentwickelt werden” (Christoph Deeg) ist alles dabei.
Pssssssst…. ein besonderes Highlight ist unser Science Slam am 27. Mai, für den noch Slammer gesucht werden. Infos unter www.ibi.hu-berlin.de/bbk/pssssssst

Das BBK findet wie immer dienstags um 18 Uhr st im Raum 123, Dorotheenstraße 26, 10117 Berlin statt und ist für jeden frei und ohne Anmeldung zugänglich.
Alle Vorträge und weitere Infos unter www.ibi.hu-berlin.de/bbk

Wir freuen uns auf Sie!